Harrys Kalender

Oktober 2017

28.10.2017

Crash Course

LEON LICHT | JULI N. MORE

LEON LICHT

Sisyphos | Berlin

JULI N. MORE

Sisyphos | Berlin

LENA BART

Harry Klein | Pardon Palais | München

Separée: ALEKË

La Mer Sauvage | München

VJ: TPS NOSTROMO

München

+ BACHSTELZEN DEKO by DAVE DINGER & LUKAS REBLITZ

 

***

Leon Licht hat in seiner Heimatstadt Berlin irgendwann einmal angefangen feiern zu gehen. Und zwar so viel und so lange, bis er irgendwann hinter dem DJ-Pult aufgewacht ist. In seinem Sound findet sich deshalb so ziemlich alles wieder, was einen Dancefloor erzittern lassen kann: Smoother House, knallharter Techno, sowie eine Priese Progressives und manchmal sogar Sphäriges.

Mit Juli N. More haben wir einen musikalischen Tausendsassa zu Gast: Angefangen mit “Jugend musiziert” über illegale Raves in der Hauptstadt bis hin zum Produzieren von Filmmusik – Juli N. More hatte überall schon seine Finger mit im Spiel. Als DJ geht es ihm vor allem darum, den Dancefloor mit immer neuen Wellen zu überspülen und die Atmosphäre knisternd zu halten.

Dass sowohl Leon Licht, als auch Juli N. More heute neben ihrer Heimat, dem Sisyphos, auch regelmäßig all die anderen Berliner Clubs mit Rang und Namen beglücken, versteht sich von selbst, gell. Wir freuen uns auf einen großartigen Abend hier im Harry Klein!

Unterstützung kommt von Lena Bart, sowie TPS Nostromo am visuellen Rührgerät. Im Separée erwartet Euch Alekë vom Kollektiv „La Mer Sauvage“ aus Regensburg, die dort alljährlich ein kleines, kuscheliges Festival abhalten.




Oktober 2017

28.10.2017

Crash Course

LEON LICHT | JULI N. MORE

LEON LICHT

Sisyphos | Berlin

JULI N. MORE

Sisyphos | Berlin

LENA BART

Harry Klein | Pardon Palais | München

Separée: ALEKË

La Mer Sauvage | München

VJ: TPS NOSTROMO

München

+ BACHSTELZEN DEKO by DAVE DINGER & LUKAS REBLITZ

 

***

Leon Licht hat in seiner Heimatstadt Berlin irgendwann einmal angefangen feiern zu gehen. Und zwar so viel und so lange, bis er irgendwann hinter dem DJ-Pult aufgewacht ist. In seinem Sound findet sich deshalb so ziemlich alles wieder, was einen Dancefloor erzittern lassen kann: Smoother House, knallharter Techno, sowie eine Priese Progressives und manchmal sogar Sphäriges.

Mit Juli N. More haben wir einen musikalischen Tausendsassa zu Gast: Angefangen mit “Jugend musiziert” über illegale Raves in der Hauptstadt bis hin zum Produzieren von Filmmusik – Juli N. More hatte überall schon seine Finger mit im Spiel. Als DJ geht es ihm vor allem darum, den Dancefloor mit immer neuen Wellen zu überspülen und die Atmosphäre knisternd zu halten.

Dass sowohl Leon Licht, als auch Juli N. More heute neben ihrer Heimat, dem Sisyphos, auch regelmäßig all die anderen Berliner Clubs mit Rang und Namen beglücken, versteht sich von selbst, gell. Wir freuen uns auf einen großartigen Abend hier im Harry Klein!

Unterstützung kommt von Lena Bart, sowie TPS Nostromo am visuellen Rührgerät. Im Separée erwartet Euch Alekë vom Kollektiv „La Mer Sauvage“ aus Regensburg, die dort alljährlich ein kleines, kuscheliges Festival abhalten.




Weiterlesen

Weiterlesen