Harrys Kalender

März 2014 – April 2016

7.03.2014

female:pressure meets Marry Klein

ELECTRIC INDIGO | ACID MARIA

ELECTRIC INDIGO | ACID MARIA

ELECTRIC INDIGO

female:pressure | Wien

ACID MARIA

female:pressure | Berlin

LIZA

female:pressure | München

VJ: KALMA

female:pressure | Berlin

YOU NEVER WALK ALONE!
Das zweite Marry Klein Wochenende steht im Zeichen von female:pressure, DEM internationalen Netzwerk von und für Künstlerinnen im Bereich der elektronischen Musik. Besonderer Dank und besondere Anerkennung für ihr außergewöhnliches Engagement und ihre Vision geht an Susanne Kirchmayr, die female:pressure mit ins Lieben rief.

Für alle Interessierten; heute ab 21h lädt Augusta Laar zu ihrem Schamrock-Salon. Susanne Kirchmayr wird Teil der Diskussions- und Gesprächsrunde sein.
Ohne Susanne alias Electric Indigo und ihr Engagement wäre Marry Klein wohl gar nicht so schnell wieder auf die Beine gekommen. Das Perspecitves Festival und ihre Arbeit generell haben uns inspiriert, diesen Monat wieder einzuführen. Musikalisch darf sie natürlich auch nicht fehlen und so widmen wir ihr und der Plattform female:pressure gern ein ganzes Wochenende. ELECTRIC INDIGO steht für intelligente, stets diskrete, bisweilen avantgardistische Interpretationen von Techno.

Acid Maria: „Als zum ersten Mal in meinem Leben die Menge nach einem Break die Hände in die Höhe riss, um die Bassdrum zu begrüßen, war für mich klar – das ist, was ich tun will“ Und Acid Maria tat, was sie tun wollte. Musik ist ihr Leben. Es ist ihr unbändiger Enthusiasmus, der sie auf die Suche schickt. Auf die Suche nach Musik, die zu teilen es sich lohnt.

LIZA bereichert uns mit ihrer Vision von elektronischer Musik, die stets jenen schmalen Balanceakt auf der Grenze zwischen House und Techno schafft, oder – um es besser auszudrücken – diese Grenze verschwinden lässt. Musik in Schubladen zu stecken, liegt ihr nicht. Denn es zählt, was drin ist und nicht, was draufsteht. Und in ihren Platten steckt einiges!

Die Licht und Videokünstlerin Kalma bespielt neben Clubleinwänden und Bandkonzerten auch Theater und Installationen mit ihren wunderbaren Mappings und Visuals. Kalma ist Spanierin und hat Madrid gegen Berlin eingetauscht, wo sie sich mittlerweile sehr zuhause fühlt.

 

März 2014 – April 2016

7.03.2014

female:pressure meets Marry Klein

ELECTRIC INDIGO | ACID MARIA

ELECTRIC INDIGO | ACID MARIA

ELECTRIC INDIGO

female:pressure | Wien

ACID MARIA

female:pressure | Berlin

LIZA

female:pressure | München

VJ: KALMA

female:pressure | Berlin

YOU NEVER WALK ALONE!
Das zweite Marry Klein Wochenende steht im Zeichen von female:pressure, DEM internationalen Netzwerk von und für Künstlerinnen im Bereich der elektronischen Musik. Besonderer Dank und besondere Anerkennung für ihr außergewöhnliches Engagement und ihre Vision geht an Susanne Kirchmayr, die female:pressure mit ins Lieben rief.

Für alle Interessierten; heute ab 21h lädt Augusta Laar zu ihrem Schamrock-Salon. Susanne Kirchmayr wird Teil der Diskussions- und Gesprächsrunde sein.
Ohne Susanne alias Electric Indigo und ihr Engagement wäre Marry Klein wohl gar nicht so schnell wieder auf die Beine gekommen. Das Perspecitves Festival und ihre Arbeit generell haben uns inspiriert, diesen Monat wieder einzuführen. Musikalisch darf sie natürlich auch nicht fehlen und so widmen wir ihr und der Plattform female:pressure gern ein ganzes Wochenende. ELECTRIC INDIGO steht für intelligente, stets diskrete, bisweilen avantgardistische Interpretationen von Techno.

Acid Maria: „Als zum ersten Mal in meinem Leben die Menge nach einem Break die Hände in die Höhe riss, um die Bassdrum zu begrüßen, war für mich klar – das ist, was ich tun will“ Und Acid Maria tat, was sie tun wollte. Musik ist ihr Leben. Es ist ihr unbändiger Enthusiasmus, der sie auf die Suche schickt. Auf die Suche nach Musik, die zu teilen es sich lohnt.

LIZA bereichert uns mit ihrer Vision von elektronischer Musik, die stets jenen schmalen Balanceakt auf der Grenze zwischen House und Techno schafft, oder – um es besser auszudrücken – diese Grenze verschwinden lässt. Musik in Schubladen zu stecken, liegt ihr nicht. Denn es zählt, was drin ist und nicht, was draufsteht. Und in ihren Platten steckt einiges!

Die Licht und Videokünstlerin Kalma bespielt neben Clubleinwänden und Bandkonzerten auch Theater und Installationen mit ihren wunderbaren Mappings und Visuals. Kalma ist Spanierin und hat Madrid gegen Berlin eingetauscht, wo sie sich mittlerweile sehr zuhause fühlt.

 

Weiterlesen

15.04.2016

Marry Klein

ACID MARIA | ELECTRIC INDIGO

ACID MARIA | ELECTRIC INDIGO

ACID MARIA

female pressure|abe duque records|killekill|Muc

ELECTRIC INDIGO

indigo:inc | female pressure | Wien

JOHANNA REINHOLD

Elektrokeller | München

VJ: SICOVAJA

München

***

Acid Maria legt ihre Version experimentell-tanzbarer elektronischer Musik seit Anfang der 1990er Jahre in Clubs, auf Festivals und für Kulturprojekte weltweit auf (inzwischen auf 5 Kontinenten und in 23 Ländern). Ihr Stil ist eklektisch, rhythmisch und funky, ihre Auswahl dabei subjektiv; sie sucht die Verbindung von Genres und Zeiten und interessiert sich für analoge, raue Sounds, Field Recordings und besonders Musik aus Randgebieten.
Sie war langjährige Resident im Ultraschall Club, ebenfalls in Köln und Offenbach. In Tomas Meineckes Roman “Musik” taucht sie als Figur auf. Sie arbeitet ebenfalls als Kuratorin, Medienkünstlerin und Dozentin an verschiedenen Hochschulen.

Electric Indigo, DJ, Produzentin, Musikerin, Labelowner mit Auftritten in 38 Ländern rund um den Globus. So einfach könnte man es sich machen, um die Wiener Künstlerin zu beschreiben. Doch das käme ihr nicht gerecht. Ihr Name steht nicht nur für ihre unvergleichliche Musik, die sie nicht nur für Clubs, sondern auch für Musikinstallationen und Kurzfilme komponiert. Ausserdem ist sie die Initiatorin von female:pressure – gleichermaßen Netzwerk und Datenbank für weibliche Künstlerinnen in der elektronischen Musikszene.

Mit zwölf Jahren machte Johanna Reinhold an den Decks ihres Bruders die ersten DJ-Gehversuche, wodurch das Interesse an elektronischer Musik stetig wuchs. 2004 beschloss sie dem DJing auf professioneller Ebene nachzugehen. Die Geschwister Reinhold organisieren seitdem die, nicht nur in München bekannten, „Elektrokeller“ Partys. Ihre DJ-Sets sind von Offenheit gegenüber verschiedensten, elektronischen Genres geprägt – von emotionalem Tech-House über treibenden Techno bis hin zu Nu Disco Beats.

Wie ihr Name klingt, zeigen sich auch Sicovajas VJ-Sets; Verspielt, vor Kreativität sprudelnd und gerne auch etwas durchtrieben. Von der Verrücktheit des Alltags, über Filmschnipsel bis hin zu der ein oder anderen durchgebrannten Synapse wirkt Vieles auf ihre Kunst ein.

***

*AUS HARRY KLEIN WIRD MARRY KLEIN!
*Let’s turn the tables!

Den ganzen Monat April im Harry Klein, Sonnenstr. 8 (am Stachus), 80331 München

Das Missverhältnis Frauen zu Männer zieht sich nicht nur durch internationalen Führungsebenen. Denn auch in der Kunst, egal ob bildend oder darstellend, ist der prozentuale Anteil von erfolgreichen Frauen geringer. Darauf wollen wir mit “Marry Klein” aufmerksam machen, indem wir ausschließlich weiblichen Protagonisten einen ganzen Monat den Raum geben, ihr Können zu präsentieren. Musik, Licht und Kunst – Alles kommt von Frauen.

Weiterlesen

Weiterlesen

15.04.2016

Marry Klein

ACID MARIA | ELECTRIC INDIGO

ACID MARIA | ELECTRIC INDIGO

ACID MARIA

female pressure|abe duque records|killekill|Muc

ELECTRIC INDIGO

indigo:inc | female pressure | Wien

JOHANNA REINHOLD

Elektrokeller | München

VJ: SICOVAJA

München

***

Acid Maria legt ihre Version experimentell-tanzbarer elektronischer Musik seit Anfang der 1990er Jahre in Clubs, auf Festivals und für Kulturprojekte weltweit auf (inzwischen auf 5 Kontinenten und in 23 Ländern). Ihr Stil ist eklektisch, rhythmisch und funky, ihre Auswahl dabei subjektiv; sie sucht die Verbindung von Genres und Zeiten und interessiert sich für analoge, raue Sounds, Field Recordings und besonders Musik aus Randgebieten.
Sie war langjährige Resident im Ultraschall Club, ebenfalls in Köln und Offenbach. In Tomas Meineckes Roman “Musik” taucht sie als Figur auf. Sie arbeitet ebenfalls als Kuratorin, Medienkünstlerin und Dozentin an verschiedenen Hochschulen.

Electric Indigo, DJ, Produzentin, Musikerin, Labelowner mit Auftritten in 38 Ländern rund um den Globus. So einfach könnte man es sich machen, um die Wiener Künstlerin zu beschreiben. Doch das käme ihr nicht gerecht. Ihr Name steht nicht nur für ihre unvergleichliche Musik, die sie nicht nur für Clubs, sondern auch für Musikinstallationen und Kurzfilme komponiert. Ausserdem ist sie die Initiatorin von female:pressure – gleichermaßen Netzwerk und Datenbank für weibliche Künstlerinnen in der elektronischen Musikszene.

Mit zwölf Jahren machte Johanna Reinhold an den Decks ihres Bruders die ersten DJ-Gehversuche, wodurch das Interesse an elektronischer Musik stetig wuchs. 2004 beschloss sie dem DJing auf professioneller Ebene nachzugehen. Die Geschwister Reinhold organisieren seitdem die, nicht nur in München bekannten, „Elektrokeller“ Partys. Ihre DJ-Sets sind von Offenheit gegenüber verschiedensten, elektronischen Genres geprägt – von emotionalem Tech-House über treibenden Techno bis hin zu Nu Disco Beats.

Wie ihr Name klingt, zeigen sich auch Sicovajas VJ-Sets; Verspielt, vor Kreativität sprudelnd und gerne auch etwas durchtrieben. Von der Verrücktheit des Alltags, über Filmschnipsel bis hin zu der ein oder anderen durchgebrannten Synapse wirkt Vieles auf ihre Kunst ein.

***

*AUS HARRY KLEIN WIRD MARRY KLEIN!
*Let’s turn the tables!

Den ganzen Monat April im Harry Klein, Sonnenstr. 8 (am Stachus), 80331 München

Das Missverhältnis Frauen zu Männer zieht sich nicht nur durch internationalen Führungsebenen. Denn auch in der Kunst, egal ob bildend oder darstellend, ist der prozentuale Anteil von erfolgreichen Frauen geringer. Darauf wollen wir mit “Marry Klein” aufmerksam machen, indem wir ausschließlich weiblichen Protagonisten einen ganzen Monat den Raum geben, ihr Können zu präsentieren. Musik, Licht und Kunst – Alles kommt von Frauen.