Harrys Kalender

Juli 2014

26.07.2014

LOVE FOR SALE – BACK TO THE WOODS AFTERSHOW

BORROWED IDENTITY

BORROWED IDENTITY

Mistress | Quintessentials | Pets Recordings |Supplement Facts | DE

BENNA

Harry Klein | München

PAUL TIEDJE

Harry Klein | München

VJ: Licht+Spiel

Mit Stojan Prokop alias Borrowed Identity haben wir heute einen ganz besonderen Musiker zu Gast im Harry Klein. Der 1990 als Sohn von politischen Flüchtingen aus Rumänien geborene Prokop, in Freiburg geboren und aufgewachsen ist ein Ausnahmetalent in seiner Rezeption und seinem Wirken. In seinem karg eingerichteten Schlafzimmerstudio arbeitet er sich in kräftezehrender Nachtarbeit an Beat Patterns, Basslines und Harmonien ab und erschafft sich damit seine eigenen musikalischen Welten, die man, wenn überhaupt, am besten wohl als ‘Deep House’ beschreibt, im wahrsten Sinne.
Das Projekt ‘Borrowed Identity’ ist für ihn die Möglichkeit, durch die Vermischung von klassischen Elementen elektronischer Musik der Schule von Detroit und Chicago mit seinen ganz eigenen Interpretationen und Gedanken von und über die Musik, etwas gänzlich Neues, dem Zeitgeist entsprechendes zu erschaffen. Sein musikalischer Horizont, der sich von klassischer Kunstmusik wie Beethoven, Bartók und Liszt über die alte Riege an Jazz-Meistern bis zum modernen Post-Punk von Bands wie Palais Schaumburg oder Fehlfarben spannt, gibt ihm den nötigen Blick und die Offenheit, in seinem Wirken nicht auf einem Punkt zu verharren, sondern stets weiter zu blicken und zu schaffen. Die Schroffheit des Punk für die Drum Pattern, die Melancholie des Blues für die Harmonien, und vom Jazz das Wissen, wann man Töne und Rhythmen lieber mal auslässt – das ist der Unterbau, auf dem Stojan Prokop seine Musik aufbaut.

Juli 2014

26.07.2014

LOVE FOR SALE – BACK TO THE WOODS AFTERSHOW

BORROWED IDENTITY

BORROWED IDENTITY

Mistress | Quintessentials | Pets Recordings |Supplement Facts | DE

BENNA

Harry Klein | München

PAUL TIEDJE

Harry Klein | München

VJ: Licht+Spiel

Mit Stojan Prokop alias Borrowed Identity haben wir heute einen ganz besonderen Musiker zu Gast im Harry Klein. Der 1990 als Sohn von politischen Flüchtingen aus Rumänien geborene Prokop, in Freiburg geboren und aufgewachsen ist ein Ausnahmetalent in seiner Rezeption und seinem Wirken. In seinem karg eingerichteten Schlafzimmerstudio arbeitet er sich in kräftezehrender Nachtarbeit an Beat Patterns, Basslines und Harmonien ab und erschafft sich damit seine eigenen musikalischen Welten, die man, wenn überhaupt, am besten wohl als ‘Deep House’ beschreibt, im wahrsten Sinne.
Das Projekt ‘Borrowed Identity’ ist für ihn die Möglichkeit, durch die Vermischung von klassischen Elementen elektronischer Musik der Schule von Detroit und Chicago mit seinen ganz eigenen Interpretationen und Gedanken von und über die Musik, etwas gänzlich Neues, dem Zeitgeist entsprechendes zu erschaffen. Sein musikalischer Horizont, der sich von klassischer Kunstmusik wie Beethoven, Bartók und Liszt über die alte Riege an Jazz-Meistern bis zum modernen Post-Punk von Bands wie Palais Schaumburg oder Fehlfarben spannt, gibt ihm den nötigen Blick und die Offenheit, in seinem Wirken nicht auf einem Punkt zu verharren, sondern stets weiter zu blicken und zu schaffen. Die Schroffheit des Punk für die Drum Pattern, die Melancholie des Blues für die Harmonien, und vom Jazz das Wissen, wann man Töne und Rhythmen lieber mal auslässt – das ist der Unterbau, auf dem Stojan Prokop seine Musik aufbaut.

Weiterlesen

Weiterlesen