Programm

April 2015

22.04.2015

Marry Klein trifft

MISSY MAGAZINE

MISSY MAGAZINE

Moderation: Sonja Eismann || ihre Gäste:
Rosa Reitsamer (Musiksoziologin)
Michaela Melian (Künstlerin, Musikerin )
Kerstin Stakemeier (Politologin)
Aerea Negrot (DJ, Performance Artist)

“Ihr bildet Euch das nicht ein”. Musikalische Autorinnenschaft und das Stereotyp vom männlichen Künstlergenie in der elektronischen Musik heute

Anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Albums im Januar zeigte sich der Popstar Björk verärgert darüber, dass in der Öffentlichkeit automatisch davon ausgegangen werde, dass sie ihre Stücke nicht selbst produziere – und das, obwohl sie schon seit über 30 Jahren als Musikerin aktiv sei. Lange genug habe sie zu der sexistischen Annahme, dass das technische Gefrickel von irgendeinem männlichen Producer im Hintergrund erledigt werde, geschwiegen. Doch nun wolle sie endlich jungen Frauen in ähnlichen Situationen zur Seite stehen und ihnen zurufen: Ihr bildet Euch das alles nicht ein. Es gibt diese Geschlechter-Klischees, die gerade im Bereich der elektronischen Musik und der damit verbundenen Vorstellung eines selbstverständlich männlichen Computerfreaks omnipräsent sind. Doch auch in der im Gegensatz zur Clubszene stark weiblich besetzten Kunstszene herrscht die Vorstellung des männlichen Künstlergenies vor, wie auch zwei aktuelle Werke zeigen (das Buch “The Blasig World” von Siri Hustvedt und der Film “Big Eyes” über die Malerin Margaret Keane), in denen Männer mühelos die Autorschaft über Kunst von Frauen an sich reißen. An diesem Abend im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Marry Klein” wollen wir mit Expertinnen aus dem Bereich Musik, Kunst und Wissenschaft darüber diskutieren, wie sich ausgerechnet im Bereich der vermeintlich geschlechts- und körperlosen, zukunftsgewandten elektronischen Musik so hartnäckige Geschlechterstereotype halten und wie diesen produktiv beizukommen sein könnte.

Weiterlesen

22.04.2015

MISSY meets MARRY at GARRY

AEREA NEGROT

AEREA NEGROT

AEREA NEGROT

BPitch | Berlin

JOHANNA REINHOLD

Elektrokeller | München

VIVIENNE VILLAIN

München

BOB ABACHTZEHNUHR

München

VJ: tps nostromo

AEREA NEGROT || Berlin
Eine Explosion aus Performance, Sex und Gesang. In ihren live Auftritten jongliert sie mit ihrer Stimme, dehnt sie in jedes Extrem – von schrillen Höhen bis dunkeltiefen Tönen kostet sie die vorstellbare Bandbreite und alle stimmlichen Facetten aus. Für ihre DJ Sets setzt sie die selben Parameter an, geeicht auf die Möglichkeiten in der elektronischen Tanzmusik.

JOHANNA REINHOLD || München
Mit 12 Jahren machte sie die ersten DJ-Gehversuche. Über die Jahre wuchs das Interesse an elektronischer Tanzmusik und sie tauchte ein in die ausgelassene Feierkultur der Münchner Szene. Johannas DJ-Sets sind stets geprägt von ihrer Offenheit gegenüber verschiedenster elektronischer Genres von emotionalem Tech-House über treibenden Techno bis hin zu Nu Disco Beats.

VIVIENNE VILLAIN
Vivienne Villain verkörpert eleganza – extravaganza à là RuPaul‘s Drag Race in München. Ihre Vorbilder sind Drag Ikonen wie Rupaul, Mary Morgan, Raven, Detox, und Willam Belli. Vivienne ist sexy, flirty und immer für den neuesten Gossip mit Euch zu haben. Viviennes Figur ist von überzogenen weiblichen Silhouetten à là Comic-Figur Jessica Rabbit oder Trans-Sternchen Amanda Lepore beeinflusst. Ihre Performances sind geprägt von Sinnlichkeit und Sexappeal.

BOBABACHTZEHNUHR
BOBabachtzehnuhr ist Dragqueen, Host und Performanceact. BOBabachtzehnuhr ist ein androgyner Künstler, der sich als Katalysator zwischen den Geschlechtern als Botschafter des Dragqueenlands versteht. Die Herkunft erschaffen, der Weg glamourös, das Sein an Eurer Seite. Seine ausgefallenen Kostüme und Make Ups sind ein überzeichnetes Elektron zwischen den Energien. Er ist nicht Er, nicht Sie, nicht Es, kein Stern des vergänglichen Kommerz der Travestie, schwarz oder weiß, nicht rechts oder links, nicht richtig oder falsch – BOB ist BOB.

TPS NOSTROMO
Als Teil des VJ-Kollektivs tps nostromo geht Paula Pongratz auch im April auf ganze Leinwand. Videoschnipsel kombiniert mit Farb- und Beateffekten zum Takt der Nacht, mit dem Versuch, durch ausgewähltes Bildmaterial dem Abend mehr oder weniger, schöner oder schneller, greller oder lauter, tiefer oder größer Inhalte zu geben. Leinwand!

ALL EYES ON MARRY! Im April wird aus Harry Klein Marry Klein. Das bedeutet, dass wir den ganzen Monat über unser komplettes Programm mit weiblichen Künstlern besetzen. Warum wir das tun? Weil wir finden, dass in den Clubs dieser Welt zu wenige Frauen an den Plattenspielern, auf der Bühne oder an den Reglern stehen.

Weiterlesen

23.04.2015

KONTA trifft MARRY

INDIRA PAGANOTTO

INDIRA PAGANOTTO

INDIRA PAGANOTTO

Madrid

MARCELLA

Ingolstadt

VJ: 2spin

INDIRA PAGANOTTO || Madrid
Die in Madrid lebende DJane erlernte ihr Handwerk von ihrem Vater und wuchs mit dessen Plattensammlung auf, die sich über alle Facetten der Tanzmusik erstreckt – von Disco über Goa bis Techno. Ihre energetischen Sets trafen schnell auf große Begeisterung. Bereits zwei Wochen nach ihrem ersten Gig war sie Resident des Moon Club in Las Palmas und begann fortan die Decks in Metropolen wie Berlin, Ibiza oder London zu übernehmen.

MARCELLA || Ingolstadt
Marcella ist das neueste Mitglied des Künstler-Kollektivs KONTA. Die 23 jährige, die sich seit einigen Jahren für elektronische Musik begeistert, steht seit letztem Jahr auch selbst hinter dem DJ Pult . Schnell hat sie es geschafft, sich in ihrer Heimatstadt Ingolstadt zu etablieren und ist mittlerweile Resident im dort ansässigen Suxul Club.

2SPIN
“Videokünstler unterstützen die Wirkung der Musik ganz beträchtlich – sie agieren aber eher im Hintergrund. Die Künstlerin 2Spin gehört zu den unauffälligsten, die aber in ihren Projektionen umso näher an die Musik heranrückt. Tanzende Farben, visuelle Entsprechungen der Beats und eine Symbiose, in der die Protagonistin hinter der von ihr erzeugten Atmosphäre verschwindet“ Zitat SZ: „The sound of Munich Electronica“

ALL EYES ON MARRY! Im April wird aus Harry Klein Marry Klein. Das bedeutet, dass wir den ganzen Monat über unser komplettes Programm mit weiblichen Künstlern besetzen. Warum wir das tun? Weil wir finden, dass in den Clubs dieser Welt zu wenige Frauen an den Plattenspielern, auf der Bühne oder an den Reglern stehen.

Weiterlesen

24.04.2015

NACHTWANDERUNG

ELLEN ALLIEN

ELLEN ALLIEN

ELLEN ALLIEN

BPitch | Berlin

JOOLZ

Harry Klein | Capsolé | München

SEPAREE: FLEISCHER

Rose & Rosée | Paris

VJ: KALMA

ELLEN ALLIEN || Berlin
Wo Ellen Allien ist, da ist Bewegung. Geboren in Berlin, lebend und arbeitend in Berlin und Ibiza – in zwei der vitalsten Partyszenen des Planeten, kennt ihr künstlerisches Zuhause doch nur einen Namen: Freiheit, in jeder Hinsicht. DJ, Musikerin, Label-Betreiberin, T- Shirt Designerin und kreative Allrounderin – in all diesen Rollen hat sich Ellen Allien ihren eigenen Platz erschaffen, ihr eigenes Universum kreiert.

JOOLZ || München
Der Chiemgau-Export aus dem Hause Capsolé ist eigentlich unser „Resident-Küken“ – aber längst nicht mehr aus dem Harry Klein wegzudenken. House oder Techno, Vinyl von letzter Woche oder Klassiker aus dem letzten Jahrtausend, treibende Bässe oder verträumte Vocals – wenn sie eines nicht mag, dann ihre Musikauswahl irgendwelchen Regeln zu unterwerfen. Denn was bei Joolz einzig und allein zählt ist, dass der Ton das Tänzerherz trifft.

FLEISCHER || Paris
Fleischer war früher bekannt als Capuchon und spielte ihre ersten Shows im Paris der späten 00er Jahre. Zero Zero hieß die Bar im 11. Arrondissement. Am liebsten spielt sie 80er und 90er Jahre House, aber auch Chicago oder Detroit Techno, gerne auch Disco und Downtempo. Natürlich ausschließlich Vinyl.

KALMA
Kalma stammt aus Madrid, lebt aber in Berlin. Die Licht und Videokünstlerin bespielt neben Clubleinwänden und Bandkonzerten
auch Theater und Installationen mit ihren wunderbaren Mappings und Visuals. Schon 2014 war sie Teil von Marry Klein.

ALL EYES ON MARRY! Im April wird aus Harry Klein Marry Klein. Das bedeutet, dass wir den ganzen Monat über unser komplettes Programm mit weiblichen Künstlern besetzen. Warum wir das tun? Weil wir finden, dass in den Clubs dieser Welt zu wenige Frauen an den Plattenspielern, auf der Bühne oder an den Reglern stehen.

Weiterlesen

25.04.2015

MARRY KLEIN

trifft DOK.Fest

trifft DOK.Fest

AND YOU BELONG D 2013 – 86 Min, Regie Julia Ostertag

Julia Ostertag (Gender X, Saila und Noise & Resistance) hat vier Jahre lang das HipHop Electro Duo SCREAM CLUB begleitet.  Entstanden ist ein künstlerisch-dokumentarisches Portrait zweier charismatischer Frauen und ihrer Freundschaft sowie ein farbenfrohes Zeitdokument aktueller Strömungen in der queeren Musik-Szene.
AND YOU BELONG zeigt ein kreatives Umfeld in Berlin, wo nach wie vor Kultur ohne Kommerz möglich ist, und reflektiert dabei Gender Roles und individuelle Kreativität jenseits des Mainstreams.
Screamclub’s Musik ist der Soundtrack einer queeren Dekade, der andere inspiriert und zur Zusammenarbeit angeregt hat: Weitere Protagonisten sind BadKat, Nuclear Family,  Mz Sunday Luv, Ena Lind, Heidi Mortenson, Nicky Click und Joey Casio.

Marry Klein trifft DOK.Fest || 25.04. ab 20:30Uhr || Marry Klein trifft DOK.Fest || Im Anschluss: Filmgespräch mit Julia Ostertag
Eintritt 9€ (inklusive Party)

Weiterlesen

25.04.2015

IWW marries MARRY KLEIN

REBEKAH

REBEKAH

REBEKAH

CLR | Decoy | Birmingham

ESSIKA

Stock5 | Tuesday Slump | München

Separee: JAZ ELLE

VJ: Jandoon & Proximal

 

REBEKAH || Birmingham
Rebekah ist eine DER Nachwuchskünstlerinnen der elektronischen Musikszene und sie brennt für Techno. Musikalisch sozialisiert im legendären Que Club, Birmingham, waren es Größen wie Dave Clarke, Derrik Carter oder Richie Hawtin, die sie inspirierten. Mittlerweile spielt sie selbst in Clubs wie dem Berghain, Fabric, Studio80 und auf Festivals wie dem Tomorrowland oder dem Awakenings.

ESSIKA || München
Sie kommt von Münchens Veranstaltungs-Perle Stock5. Sie steht seit 2012 an den Plattentellern und hat sich in den letzten Jahren in die Herzen der Münchner Techno Passionisten gespielt. Sie hat eine Begabung dafür, mit der tanzenden Menge umzugehen. Zusammen mit einem ausgeprägten Gespür und Geschmack für die richtige Platte im richtigen Moment, kommt bei ihr jedes Talent zum Vorschein, dass man sich bei einer DJane wünscht.

JAZ ELLE || München
Jaz Elle kam über Umwege zum Techno, den sie heute liebt und spielt. Begonnen hatte sie das DJing im Crowns Club. Damals füllte sie musikalisch die Lücke zwischen RnB und House und brachte so die Menge zum Tanzen. Mittlerweile hat sie sich vollkommen und sehr erfolgreich einzig und allein dem House & Techno verschrieben – voller Leidenschaft und Hingabe.

JANDOON & PROXIMAL
Mit dem Kopf durch die Leinwand. Nicht nur bildlich gesprochen trifft das auf die etwas schräge und quirlige Münchner VJane Proximal zu. Inspiriert von den Klangimpulsen der Umgebung prügelt sie ihre Zuschauer entweder mit dem blinkenden Vorschlaghammer in ihre bizarren Videowelten, oder lässt sie mit trippelnder Fragilität unweigerlich in selbige stürzen. Zu Marry Klein ist nach längerer Pause ihre Kollegin Jandoon wieder mit am Start.

ALL EYES ON MARRY! Im April wird aus Harry Klein Marry Klein. Das bedeutet, dass wir den ganzen Monat über unser komplettes Programm mit weiblichen Künstlern besetzen. Warum wir das tun? Weil wir finden, dass in den Clubs dieser Welt zu wenige Frauen an den Plattenspielern, auf der Bühne oder an den Reglern stehen.

Weiterlesen

29.04.2015

MARRY meets GARRY

NOÉ

NOÉ

NOÉ

Wild & Wechsel | München

BOB ABACHTZEHNUHR

München

VJ: Heiligenblut

NOÉ || München
Noé ist seit über zehn Jahren eine feste Größe hinter den Decks der Münchner Szene. In den Anfängen beeinflußt von Progressive House und Jazz, entwickelte sie ihren heutigen, individuellen und kraftvollen Stil. Tech meets Electronic House. Neben ihrer Veranstaltung Wild & Wechsel ist sie Resident im Garry Klein und zum zweiten Mal Gast bei Marry.“

BOBABACHTZEHNUHR
BOBabachtzehnuhr ist Dragqueen, Host und Performanceact. BOBabachtzehnuhr ist ein androgyner Künstler, der sich als Katalysator zwischen den Geschlechtern als Botschafter des Dragqueenlands versteht. Die Herkunft erschaffen, der Weg glamourös, das Sein an Eurer Seite. Seine ausgefallenen Kostüme und Make Ups sind ein überzeichnetes Elektron zwischen den Energien. Er ist nicht Er, nicht Sie, nicht Es, kein Stern des vergänglichen Kommerz der Travestie, schwarz oder weiß, nicht rechts oder links, nicht richtig oder falsch – BOB ist BOB.

HEILIGENBLUT
Heiligenblut ist eine zwischen Kunst und Kommerz wandelnde Video- und Computerkünstlerin, deren Mission es ist, den Betrachter in eine bunte Welt der Phantasie und Ästhetik zu entführen. Ihr visuelles Spektrum reicht von Kitsch bis Minimalismus.

ALL EYES ON MARRY! Im April wird aus Harry Klein Marry Klein. Das bedeutet, dass wir den ganzen Monat über unser komplettes Programm mit weiblichen Künstlern besetzen. Warum wir das tun? Weil wir finden, dass in den Clubs dieser Welt zu wenige Frauen an den Plattenspielern, auf der Bühne oder an den Reglern stehen.

Weiterlesen

30.04.2015

MARRY KLEIN pres.

ANJA SCHNEIDER

ANJA SCHNEIDER

ANJA SCHNEIDER

Bpitch | Berlin

ALMA GOLD

female:pressure | Lila Booking

Separee: Hanna Hengzt

München

VJ: OptoPussies

ANJA SCHNEIDER || Berlin
Sie ist eine der ganz Großen der deutschen Technoszene und nicht wenige von uns sind mit ihrem Sound elektronisch sozialisiert worden. Als Meilenstein der nationalen Technoszene und Gründerin von mobilee Records darf Sie auf keinen Fall fehlen in unserem Monat der Frauen.

ALMA GOLD || München
Liebe, Freiheit, Mut, Mitgefühl ist ihre Religion. So titelt ALMA GOLD auf ihrer Facebookseite. Diese Attribute spiegeln sich auch in ihrem Sound wieder. Wie das geht? Mit einer gehörigen Portion Sensibilität und Liebe zum Detail, sowie einer Menge emotionalem Tiefgang.

HANNA HENGZT || München
Hanna Hengzt kommt aus einem kleinen Nest in der Oberpfalz. Schon früh merkte Sie, dass man gegen den immer gleichen Sound der Clubs auf dem Land etwas tun muss und zog mit ihren Turntables los. Ihr Credo: „Provinz ist nur da, wo man sie zulässt!“ Mittlerweile veranstaltet sie mit Gleichgesinnten erfolgreich die Reihe: ROUNDABOUTSOUND.

OPTOPUSSIES
Die zwei Mädels Anja und Lisa lieben es im Dunkel der Nacht und im Takt der Beats mit leuchtstarken Lichteffekten zu strahlen. Das Duo will unter dem Motto „Don‘t close your eyes“ das Publikum für ihre Affinität zur Kombination aus Licht und Kunst begeistern.

ALL EYES ON MARRY! Im April wird aus Harry Klein Marry Klein. Das bedeutet, dass wir den ganzen Monat über unser komplettes Programm mit weiblichen Künstlern besetzen. Warum wir das tun? Weil wir finden, dass in den Clubs dieser Welt zu wenige Frauen an den Plattenspielern, auf der Bühne oder an den Reglern stehen.

Weiterlesen