20.09.2012Wiesn-Auftakt mit DOMINIK EULBERG & ANTHONY ROTHER

Pünktlich zum Wiesnstart lassen wir uns natürlich nicht lumpen, sondern laden uns sowohl am Freitag als auch am Samstag zwei Künstler der Extraklasse ein! Oans, zwoa, g’feiert!

Friday || HEIMISCHE GEFILDE mit DOMINIK EULBERG

Der ravende Ornithologe aus dem Westerwald, international gebuchter DJ im Rampenlicht und stiller Beobachter heimatlicher Flora wie Fauna gleichermaßen, ist ein Meister der versöhnten Widersprüche. So hat Dominik Eulberg es zum Beispiel durch sein 2007 veröffentlichtes Album „Heimische Gefilde“ geschafft, den Preis der deutschen Schallplattenkritik zu gewinnen, womit er viel für die genreübergreifende Akzeptanz von Techno leistete. Nebenbei schreibt er nun auch seit Neuestem eine regelmäßige Kolumne mit dem Titel „Eulbergs heimische Gefilde“ im Raveline-Nachfolgemagazin Faze. Und wenn er dann noch Zeit findet, verbindet er seine beiden Leidenschaften Musik und Natur in Kunstprojekten, wie bei der diesjährigen Luminale in Frankfurt: Studenten haben dort einen Pavillion nach Vorbild einer Engelstrompete konstruiert und Dominik Eulberg komponierte hierzu ein Werk aus Naturklängen, um das architektonische Meisterwerk würdig in Szene zu setzen.
Ein wahrer Tausendsassa. Schön, dass wir ihn nun zum Beginn der „fünften Jahreszeit“ wieder in unseren heimischen Gefilden begrüßen dürfen.

Zur Einstimmung schon mal ein kleines Set von Herrn Eulberg:

Saturday || A HOLE IN THE GRID mit ANTHONY ROTHER

Angefangen hat seine Karriere bereits 1997, seitdem hat er seine Qualitäten als DJ und vor allem auch als Live-Künstler immer weiter verbessert und bis hin zu einer Finesse treiben können, die seinesgleichen sucht im Business. Zudem ist Anthony Rother auch als Produzent und Remixer gefragt und hat u.a. schon mit Größen wie mit Ex-Kraftwerk-Mitglied Karl Bartos, dem „Papa“ Sven Väth, DJ Hell, Tiefschwarz, Thomas Schuhmacher oder Ellen Alien zusammen gearbeitet. Wir freuen uns Anthony endlich mal wieder in Harrys kleiner Welt begrüßen zu dürfen. Wer sich an vergangene Parties mit ihm erinnert, weiß, dass dies eine Nacht wird, die man nicht verpassen sollte.

„Starring through a hole in the grid“… so eine der eingängigen Zeilen aus Anthony Rothers Ende Mai veröffentlichtem Track „Grid Stripper“. Ins Leere starren oder sogar blöd aus der Wäsche gucken, muss an diesem Abend aber mit Sicherheit keiner. Denn wenn jemand ein Garant für eine rauschende Feier mit Arme-Hoch-Feeling ist, dann ist es wohl der aus Offenbach stammende Herr Rother.

SEE YOU ON THE DANCEFLOOR.