02.10.2012Donnerstag || REACTABLE LIVE mit Klangmechanik

Nach Marc Romboy und seinem „Emulator“ erwartet uns am kommenden Donnerstag bei der Newcomer Nacht ein Überraschungsgast, der uns mit seinem Live-Auftritt erneut zeigen wird, wie rasant sich die Technik des Auflegens verändern kann. Mit einem der mehrfach preisgekrönten Instrumente der Serie „Reactable Live„, welche das Produzieren von elektronischer Musik vollkommen revolutionierte, wird uns Klangmechanik alias Tony Funer vorführen, welche Entwicklung in den letzen Jahren im Bereich der Comupter-Mensch-Interaktion ermöglicht wurde.

Zur Technik:

Im Inneren des Gestells befindet sich der sog. „Core“ mit Infrarot-Sensoren und einer Kamera. Diese erkennt die verschieden codierten Acryl-Objekte (Tangibles) und kann sie so den einzelnen Funktionen zuordnen. Des weiteren befindet sich im Core ein Beamer der für das visuelle Feedback sorgt und dem Bedienenden verschiedene Werte, Dropdown-Menüs usw auf der durchsichtigen Kunststoffoberfäche anzeigt.

Die Funktionen:

Der Reactable funktioniert im Prinzip wie ein modularer Synthesizer. Auf der Multi-Touch Oberfäche werden die einzelnen Module in Form von Acryl-Objekten platziert und verbinden sich automatisch zu einander.

Die Objekte:

Die scharfkantigen Objekte sind Klangerzeuger wie z.B. Oszillatoren (Synthesizer-Elemente & Funktionen) , Sampled Instruments (mit einer großen Auswahl an bestehenden Instrumentensounds) und Loop-Player, die eigene Loops laden.

Die abgerundeten sind Effekte wie z.B. Simple-Delays, Pingpong-Delays, Reverbs, Hi-Low, verschiedene Verzerrer usw.

Die ganz runden Objekte sind Controller wie z.B. LFOs und Sequenzer. Diese kann man auf jedes beliebige Objekt ausrichten und damit z.B. Effektwerte kontrollieren oder Melodien oder Drum-Sounds erzeugen.

Die sternförmigen bestimmen z.B die Main-Lautstärke, Geschwindigkeit, Hintergrundfarbe und -bild und können weitere Effekte hinzufügen.

Alles in allem hat man so ziemlich alle Möglichkeiten wie in einem herkömmlichen Tonstudio – allerdings auf einer sehr kompakten Benutzeroberfläche und kann durch das visuelle Feedback live erleben wie die einzelnen Soundelemente arrangiert werden und Musik entsteht.

 WOW – CRAZY SHIT.