State of Silence

Bevor es im März um männliche DJ`s erstmal ziemlich silent wird, gibt es zum Februar Abschluss noch ein wahres Musterbeispiel für den langatmigen, düsteren Techno dieser Tage. Er war noch nie im Harry Klein und ihr solltet ihn auf keinen Fall verpassen. Die Rede ist von Alex.Do.

28.02. Friday | ALEX.DO | BENNA | Stephan Kaussner | VJ: Vital Electronica

Lange Nächte, Dunkelheit. Endlose Räume und Flächen. Heißes Rauschen und kompromisslose Schläge. Unser heutiger Gast ist ein Musterbeispiel für den langatmigen, düsteren Techno heutiger Tage. Seine Sets sind lang, sein Verständnis tief, sein Wille hart. Die Rede ist von Alex.Do, Mitglied der Dystopian-Crew um Rødhåd.
Der Name des Labels ist für seine Künstler programmatisch. Die Klangwelten, die hier erschaffen werden, lassen flimmernde Bilder entstehen, von einer anderen Welt. Einer Welt, in der nicht viel Licht scheint, einer lauten und düsteren Welt. Einer Welt im Schatten, im stetigen Wandel. Und es ist gerade diese vermeintliche Trostlosigkeit in der Finsternis, die sie am Leben, ständig bei Atem hält und sie immer wieder anzieht und weitertreibt. Mit einer Kraft, einer Kompromisslosigkeit wird Musik gemacht, die uns aufpeitscht, erregt, antreibt, auf stetiger Suche nach neuen Höhepunkten.
Zur musikalischen Unterstützung holen wir Benna und Stephan Kaussner heran, unsere eigenen Konstrukteure des Techno.